Ganzheitliche Schulentwicklungsplanung – Themenforum ´Inklusion`

©istock.com/FatCamera

Bausteine zur strategischen Ausrichtung der inklusiven Bildung in Bielefeld

Mit der vor mehr als zehn Jahren in New York beschlossenen UN-Behindertenrechtskonvention, die seit 2009 national geltendes Recht ist, verbindet sich die Verpflichtung zur Realisierung eines inklusiven Bildungssystems auf allen Ebenen. Dieses ist – insbesondere für das System Schule –  eine große Herausforderung und zugleich eine große Chance.

Das Amt für Schule beleuchtete das Themenfeld Inklusion auf dem zweiten Themenforum am 26.02.2020. 

Der Nachmittag startete mit einem Überblick (Zahlen, Daten, Fakten) zum Stand der schulischen Inklusion in Bielefeld. Anschließend präsentierte Dr. Karl-Heinz Imhäuser (Vorstand der Denkwerkstatt der Montag Stiftungen) mögliche Bausteine zur Weiterentwicklung der inklusiven Bildung in Bielefeld. Auf dieser Basis  wurden Ansätze zur Weiterentwicklung inklusiver Bildung in Bielefeld diskutiert.

Programm

  • 13.30 Uhr Come together – Stehcafé
  • 14.00 Uhr Begrüßung – Dr. Udo Witthaus, Beigeordneter Schule/Bürger/Kultur der Stadt Bielefeld
    • Im Dialog ´Ganzheitliche Schulentwicklungsplanung und inklusive Bildung`, Gitta Trachte, Schulaufsicht Grundschule und Dr. Udo Witthaus
    • Impuls ´Inklusive Bildung in Bielefeld – Ein Überblick zum Status Quo` – Dr. Anna Klein, Team Ganzheitliche Schulentwicklungsplanung, Amt für Schule
  • 14.45 Uhr Key Note ´Mögliche Bausteine zur Weiterentwicklung der inklusiven Bildung in Bielefeld` – Dr. Karl-Heinz Imhäuser, Vorstand der Denkwerkstatt der Montag Stiftungen
  • 15.30 Uhr Austausch bei Kaffee und Kuchen
  • 16.00 Uhr Fokussierung ´Ihre Expertise ist gefragt!`
  • 17.45 Uhr Zusammenfassung, Ausblick
  • 18.00 Uhr Ende der Veranstaltung

Mit dem Veranstaltungsformat ´Themenforum` wurden alle an Schule beteiligten Akteure – lehrendes und nicht lehrendes pädagogisches Personal, Eltern- und Schülervertreter*innen, Kooperationspartner*nen sowie am Thema Interessierte – zu den verschiedenen Aspekten der Schulentwicklung beteiligt. Das erste Themenforum zur Qualität im schulischen Ganztag stellte den Auftakt dar. Weitere Foren zu den Themen ´Heterogenität` und ´Segregation` konnten aufgrund der Corona-Pandemie leider nicht realisiert werden.


Seit März 2019 wurde in Bielefeld an einem ganzheitlichen Schulentwicklungsplan gearbeitet. 2021 wurde der Ganzheitliche Schulentwicklungsplan für die städtischen allgemeinbildenden Schulen in Bielefeld ist fertiggestellt. Er zeigt detailliert auf über 280 Seiten, in acht Kapiteln, neben einer allge­meinen Darstellung des schulischen Angebots in Bielefeld, Perspektiven für die quantitative und qualitative Entwicklung der Bielefelder Schullandschaft in den nächsten zehn Jahren bis zum Jahr 2030 auf.

Der aktuelle Bericht dokumentiert unter anderem die Entwicklung der Schülerzahlen in Form von Prognosen, die Raumbestände an den Schulen und die daraus resultierenden Bedarfe. Es werden die Ergebnisse und Szenarien für die städtischen Grundschulen, aufgeteilt in 14 Handlungsgebiete, sowie für die weiterführenden Schulen, unterteilt nach Schulformen, dargestellt. Eine Analyse der Bildungswanderung zwischen den Grundschulen sowie der Übergangszahlen zu den weiterführenden Schulen erlaubt eine fundierte Einschätzung von Bedarfen in den jeweiligen Handlungsgebieten (Grundschulen) bzw. inner­halb der jeweiligen Schulform (allgemeinbildende weiterführende Schulen). Mehr zum Thema