Notdienst- und Krisentelefone während der Corona-Pandemie

Hilfe für Kinder, Jugendliche und Eltern bei häuslichen und familiären Krisen

Die aktuelle Situation ist für alle Familien eine große Herausforderung. Sie sind aktuell aufgefordert, zu Hause zu bleiben und nur sehr eingeschränkt Kontakte zu Freunden oder weiteren Familienangehörigen wahrzunehmen. Die Schulen unterrichten in Präsenz oder Home-Schooling oder im Wechselunterricht. Öffentliche Spiel- und Freizeitangebote sowie Vereinsaktivitäten sind derzeit stark eingeschränkt oder gar nicht möglich. Das enge Miteinander zu Hause kann für Kinder, Jugendliche, junge Volljährige Eltern und Familien zu einer Belastung werden und zu innerfamiliären Problemen und Konflikten führen.

Das Jugendamt hat eine Übersicht über die derzeitigen telefonischen Beratungsangebote für Eltern, Jugendliche und Kinder erstellt.

Bitte holen Sie sich Unterstützung, wenn Sie Fragen zu den Themen Kindererziehung, Beschäftigungsanregungen, Medienkonsum oder partnerschaftlichen bzw. familiären Problemen haben.

Auch bei sexualisierter oder körperlicher Gewalt sowie psychischen Belastungen oder Ängsten gibt es weiterhin Ansprechpartner*innen für Sie, auch anonym.


Weitere Beratungsmöglichkeiten für Schüler*innen und Eltern:

Die Regionale Schulberatungsstelle ist eine Einrichtung des Landes NRW und der Stadt Bielefeld. Sie besteht seit 1976 und bietet schulpsychologische Hilfestellung an. Die dort arbeitenden Schulpsychologen beraten und unterstützen Eltern, Schüler*innen, Lehrkräfte und Schulsysteme vertraulich, neutral, unabhängig, freiwillig und kostenlos zu verschiedenen Themen rund um Schule, Bildung, Erziehung und Familie.

Schule und Corona – Schulpsychologie NRW