Angebote der Regionalen Schulberatungsstelle

Beratung und Unterstützung für Eltern, Schüler*innen, Lehrkräfte und Schulsysteme

Die Regionale Schulberatungsstelle ist eine Einrichtung des Landes NRW und der Stadt Bielefeld. Sie besteht seit 1976 und bietet schulpsychologische Hilfestellung an. Die dort arbeitenden Schulpsychologen beraten und unterstützen Eltern, Schüler*innen, Lehrkräfte und Schulsysteme vertraulich, neutral, unabhängig, freiwillig und kostenlos zu verschiedenen Themen rund um Schule, Bildung, Erziehung und Familie.  


Veranstaltungen und Fortbildungen der Regionalen Schulberatungsstelle

Die Regionale Schulberatungsstelle konzipiert und realisiert Veranstaltungen und Fortbildungen für Schulsysteme, Lehrkräfte, Eltern und Schüler*innen zu verschiedenen Themen rund um Schule, Bildung, Erziehung und Familie.

  • Lese‐und Rechtschreibstörung bei Grundschülern –Diagnostik und Fördermöglichkeiten
  • Umgang mit Rechenschwierigkeiten
  • Hochbegabung
  • Intelligenzdiagnostik – Vorstellung verschiedener standardisierter Testverfahren
  • Förderung der Resilienz und des Wohlbefindens von Schülerinnen und Schülern– Möglichkeiten in der Schule
  • Umgang mit schwierigen Klassen und Schülern
  • Wissen über und Umgang mit ADHS in der Schule
  • Psychische Störungen bei Schüler* – Warnhinweise, Intervention und Prävention in Schule
  • Handlungssicherheit im Umgang mit traumatisierten Seiteneinsteigerkindern gewinnen
  • Amok und zielgerichtete Gewalt in der Schule
  • Gewalt, Mobbing und Cybermobbing an der Schule – Intervention & Prävention
  • Schulischer Umgang mit sexuellen Grenzverletzungen und Übergriffen
  • Schulischer Umgang mit suizidalen Krisen
  • Einführung in das Krisenmanagement mit Krisensimulation
  • Aufbau eines Krisenteams
  • Wie sage ich es: Gesprächsführung mit Schülerinnen und Schülern in größeren und kleineren schulischen Krisen
  • Gesprächsführung – Schwierige Gespräche in Schule gut meistern
  • Kollegiale Fallberatung
  • „Gelassen‐ Gestärkt – Gelöst” durch den Schulalltag – Ihre Gesundheit im Fokus
  • Psychohygiene
  • Magic Circle
  • Jetzt geht’s los – Was braucht Ihr Kind für die Schule? Ein Elternvormittag für Eltern von „neu zugewanderten Schülerinnen und Schülern”

Angebote für Lehrkräfte (ganze Kollegien oder Teilkollegien), Eltern und Schüler*Innen auf Anfrage


Systemberatung Extremismusprävention für Schulen

Finden Sie sich in folgenden Fragen wieder?

  • Auf dem Schulhof werden rassistische Witze gemacht. Sie wollen das nicht so stehen lassen und wollen sich beraten lassen, durch welches Programm Sie ein respektvolles Miteinander an Ihrer Schule fördern können?
  • Es kam an Ihrer Schule zu religiös oder politisch motivierten, antidemokratischen Äußerungen. Sie möchten sich beraten lassen, wie Sie und Ihr Kollegium damit umgehen kann?
  • Sie machen sich Sorgen und haben Beratungsbedarf, da Sie vermuten, dass sich ein Schüler / eine Schülerin radikalisiert?
  • Sie möchten wissen, ob an Ihrer Schule im Verborgenen rassistische oder menschenfeindliche Handlungen, Mobbing und Gewalt vorkommen? Sie würden gerne mehr Licht ins Dunkel bringen, um ggf. mit passenden Maßnahmen dagegen steuern zu können?
  • Sie möchten erfolgreich etwas gegen Mobbing an Ihrer Schule unternehmen?
  • Ihre Schule möchte ein demokratisches und offenes Schulleben fördern, in dem Gewalt und Extremismus keinen Platz haben?
  • Sie wollen eine Schule mit klarer Haltung sein! Und frragen sich: Was können Sie da unternehmen und wie können Sie ein passendes Konzept gestalten?
  • Sie möchten die lokalen Akteure der Gewaltprävention kennenlernen und eine Kooperation eingehen?
  • Die Politikfachschaft an Ihrer Schule möchte sich in ihren Fachschaftssitzungen im Bereich Rechtsextremismus fortbilden und ein Projekt erarbeiten?

Wenn Sie ein oder auch mehrmals Ja gesagt haben, dann sollten Sie sich bei uns melden.

Das Team der Regionalen Schulberatungsstelle berät, begleitet und unterstützt Sie und Ihre Schule und ist Ihr Ansprechpartner zur Prävention von Gewalt und Extremismus.