FiSch – Familie in Schule

Das Projekt „FiSch – Familie in Schule“ an der Hamfeldschule findet in Kooperation mit der Diakonie für Bielefeld gGmbH und der Regionalen Schulberatungsstelle statt. Ziel ist es, ein multiprofessionelles Unterstützungsnetzwerk für Schülerinnen und Schüler mit intensivpädagogischem Förderbedarf im Bereich emotionaler und sozialer Entwicklung aufzubauen. Die gemeinsame Erziehungsverantwortung im Netzwerk Elternhaus, Schule, Schulsozialarbeit, Jugendhilfe und regionale Schulberatung soll ausgestaltet werden; im Vordergrund steht hierbei die Förderung zur positiven Entwicklung und die damit verbundene Rückführung in die Regelklasse.

Die Schülerinnen und Schüler machen während des Projekts positive Erfahrungen mit der Schule. Dies wird durch praktische, gruppendynamische, erlebnispädagogische und soziale Erlebnisse erreicht. Das Verhalten stabilisiert sich dadurch und die Rückkehr in den üblichen Klassenverband ist möglich.

Da die Erziehungsberechtigten der teilnehmenden Kinder besonders mit einbezogen werden, unter anderem durch Elternkurse, Unterrichtshospitationen, Familientreffs und regelmäßige Gespräche, wird das Familiensystem auf verschiedenen Ebenen unterstützt.

Bereits auf der Bildungskonferenz 2018 hat sich die Hamfeldschule mit ihrem Projekt FiSch als Good Practice Beispiel vorgestellt. Weitere Infos finden Sie hier.