22. Mai 2024 09:00 bis 15:30

Fachtag zur Verzahnung in offenen Ganztagsschulen

Der OGS-Qualitätszirkel der Stadt Bielefeld präsentiert den ersten Fachtag. Gemeinsam sollen Visionen für eine kindorientierte ganztägige Bildung (weiter)entwickeln werden.

Hand in Hand weiter zusammen zu wachsen, ganztägig LERNEN, LEBEN und LACHEN in Bielefelds Primarstufen ist das Thema des ersten Fachtags des OGS-Qualitätszirkels der Stadt Bielefeld am 22.05.2024 in der Ravensberger Spinnerei im Großen Saal. Eingeladen sind Schulleitungen, OGS-Leitungen und Trägervertretungen.

In drei Impulsvorträgen stehen Rahmenbedingungen und Nutzungsmöglichkeiten flexibler Raumkonzepte für vielfältige Lern- und Betreuungsaktivitäten im Mittelpunkt. In anschließenden Workshops berichten Moderatorinnen zu unterschiedlichen praxisorientierten Themen wie Raumnutzung, Teamentwicklung, Rhythmisierung und Partizipation.

Im Tandem oder Trio haben Schulleitung, OGS-Leitung und Trägervertretung gemeinsam die Gelegenheit, Impulse aus den Vorträgen und Workshops aufzugreifen, um die Umsetzung in der eigenen Schule zu gestalten, damit eine bestmögliche Verzahnung im offenen Ganztag gelingen kann. Eine gemeinsame Auswahl der Workshops ist daher wünschenswert.  

Eine Anmeldung ist seit dem 05.05.2024 nicht mehr möglich.


Programm

08:30 – 09:00 Uhr Ankommen
Bildpräsentation „Lernraumbilder – ganztägige Raumnutzung“
09:00 – 09:15 UhrBegrüßung durch Herrn Dr. Witthaus, Dezernat 2 für Schule, Bürger, Kultur und Sport der Stadt Bielefeld
09:15 – 09:45 UhrImpulsvortrag I
Dem Lernen Raum geben – aktuelle Rahmenbedingungen, Herausforderungen und Chancen für die pädagogische Schulentwicklung
Kathrin Clausen, Schulamt der Stadt Bielefeld
09:45 – 10:15 UhrImpulsvortrag II
Den Schulstandorten Raum geben – aktuelle Erweiterungsvorhaben an Bielefelds Offenen Ganztagsgrundschulen
Christian Poetting, Stadt Bielefeld
10:15 – 10:45 UhrImpulsvortrag III
Lern – Lebens – Raum an Grundschulen in Bielefeld gestalten
Gemeinsame Raumnutzungsmöglichkeiten entwickeln
Susanne Bahry, Ute Ködderitzsch, Beraterinnen für Päd. Architektur, QUA-LIS
10:45 – 11:15 UhrPause und Überleitung in die Workshop-Phase
11:15 – 12:45 UhrWorkshop-Angebote am Vormittag
12:45 – 13:30 UhrMittagspause mit Imbiss und Getränken
13:30 – 15:00 UhrWorkshop-Angebote am Nachmittag
15:00 – 15:30 UhrAbschluss mit Evaluation und Ausblick auf weitere Fachtage

Referent:innen: Nicola Wollweber (Kompetenzteam Gütersloh), Petra Böcker (Kompetenzteam Bielefeld), GeEG-Moderatorinnen im Kompetenzteam Bielefeld
Elternarbeit auf Augenhöhe – ein wichtiger Bestandteil im Schulleben und notwendig für erfolgreiche Bildungsbiographien von Grundschulkindern. Im Workshop wird daher die Elternpartizipation anhand veränderter Elternabende dargestellt. Beispielhaft sollen hier die Themen Beziehungsarbeit und Grenzen setzen aufgegriffen und erarbeitet werden:
Elternarbeit auf Augenhöhe – Achtsamkeit, Wertschätzung und Möglichkeiten für Elternpartizipation
Umfragemöglichkeiten und Methodik veränderter Elternabende
Beispiele mit Filmen zu den Themen „Beziehungslernen“ und „Grenzen und Regeln“

Katharina Brinkmann (Kompetenzteam Bielefeld), Digital-Moderierende im Kompetenzteam Bielefeld

„Programmieren und Modellieren“, so heißt es im Medienkompetenzrahmen. Aber was heißt das konkret und wie kann man die Motivation, die von Robotern und Digitalen Medien ausgehen sinnvoll nutzen im Unterricht und in außerunterrichtlichen Angeboten?

Referent:innen: Anne-Meike Südmeyer (Kompetenzteam Minden-Lübbecke), Schulentwicklungsberater im Kompetenzteam Minden-Lübbecke

Von welchem Team sprechen wir eigentlich? Schulleitungsteam, OGS-Team, Steuergruppenteam? Oder brauchen wir für einen gelingenden Ganztag ein neues Team?

Herrscht Transparenz über getroffene Absprachen? Haben wir Verantwortlichkeiten geklärt? Und wie können wir neue KollegInnen möglichst schnell mit unseren Strukturen vertraut machen?

Referent:innen: Pia Ewers (Kompetenzteam Paderborn), Wibke Patsch (Kompetenzteam Gütersloh), Schulentwicklungsberaterinnen im Kompetenzteam Gütersloh und Paderborn

Jede Schule hat ihre eigenen Bedingungen, Abläufe und Bedarfe. Diese innerhalb komplexer, oft umfangreicher Projekte im Blick zu behalten, stellt Leitungen und Steuergruppen vor große Herausforderungen. In diesem Workshop lernen Sie die Schulentwicklungsberatung als Unterstützung individueller Prozesse kennen und haben die Möglichkeit, exemplarisch Methoden für Ihr System zu erproben. 

Referent:innen: Susanne Bahry, Ute Ködderitzsch, (Beraterinnen für Päd. Architektur, QUA-LIS)

Ausgehend von einem Lernraum aus dem 17. Jahrhundert überlegen die Teilnehmenden in Gruppen an unterschiedlichen Fragestellungen, wie Bildungsorte in ihren Systemen verändert werden sollten und müssten, um ganzheitliche Bildung zu ermöglichen.

Referent:innen: Martina Reiske (Sudbrackschule)
Kann es eine Verzahnung OGS-Schule geben? Wie wäre das möglich? – Ein Brainstorming-Workshop zur Sammlung von Ideen

Referentin: Inga Petering (Amt für Schule, Stadt Bielefeld)

Ein weiteres Zusammenwachsen von „Schule“ und „OGS“, auch in räumlicher Hinsicht, ist eine zentrale Grundvoraussetzung für intensivere, innerschulischer Kooperationen und damit für die Realisierung eines (rhythmisierten) Ganztages an Grundschulen. Gegenstand dieses Workshops ist zunächst ein fachlicher Input zu Grundgedanken für eine ganztägige Raum- und Möbelgestaltung. Im zweiten Teil werden in Kleingruppen mögliche Ideen für die praktische Umsetzung erarbeitet.  

Skip to content