SEK I / II

Marienschule der Ursulinen

Das sind wir

Wir sind ein staatlich anerkanntes Gymnasium für Jungen und Mädchen inmitten von Schildesche, Träger ist die „Stiftung Marienschule der Ursulinen“. Der pädagogische Schwerpunkt liegt auf einer christlichen Erziehung und einer individuellen, wertschätzenden Zuwendung und Förderung der Schüler. Der konfessionelle Religionsunterricht, in regelmäßigen Abständen stattfindende Gottesdienste und weitere Formen der Schulseelsorge sind unverzichtbarer Bestandteil des Schulalltags. Wir bemühen uns um eine ganzheitliche personale Erziehung, die die vielfältigen Fähigkeiten der Lernenden zu entfalten hilft.

derzeitige Anzahl Schüler*innen: 1023

derzeitige Anzahl Lehrer*innen: 71

Die Jahrgänge sind 4zügig, in der Sekundarstufe I Halbtagsschule (mit Mensaversorgung), der Unterricht findet generell im 90Minuten-Takt statt.


Besonderheiten

Das Entdecken besonderer Begabungen einzelner Schüler*innen hat pädagogisch in den letzten Jahren einen hohen Stellenwert gewonnen.  Die Teilnahme an besonderen Förderprogrammen wie „Studieren ab 15“ wird begleitet und unterstützt. Ferner können die Schüler*innen durch die Teilnahme an Wettbewerben (z.B. „Jugend forscht“, „Jugend debattiert“, Fremdsprachenwettbewerben, etc.), ebenso in einer der zahlreichen AGs der Marienschule (Chöre, Orchester, Big-Band, Theater, Umwelt, Sport-AGs, Tontechnik, Nawi-AG) ihre Talente entdecken und entwickeln. Zusatzqualifikationen können u. a. in den modernen Fremdsprachen, z.B. Business English, Cambridge-Certificate, in individuellen Fördermaßnahmen im Rahmen von „Schüler helfen Schülern“ in enger Zusammenarbeit mit den Fachlehrern erworben werden. Für die Jahrgänge 5 und 6 bieten wir ergänzend: Einüben in den Lernalltag, Klassenratsarbeit; in JG 5; fünfstündiger Unterricht in den Kernfächern D, E, M; in JG 6: Förderband in Englisch und Mathe.


Teilnahme an Projekten

Die Marienschule versteht die Einübung in kritische und solidarische Zeitgenossenschaft als einen wichtigen Erziehungsauftrag, deshalb gestalten Schüler*innen und Lehrer*innen gemeinsam Projekttage zu historischen  und aktuellen Anlässen und Veranstaltungen zur Erinnerungs- und Gedenkkultur, hier ist z.B. insbesondere der Gedenkgottesdienst am 27. Januar anlässlich der Befreiung des KZ Auschwitz und der Pausengottesdienst am 09. November zu nennen. Bestandteil der Erziehung zu kritischer und solidarischer Zeitgenossenschaft ist ebenfalls das zweiwöchige Sozialpraktikum „Compassion“ im Jahrgang EF.


Partnerschaften und Kooperationen

– Schulpartnerschaften: Figeac – Lycee Jeanne d´Arc; Welikij Novgorod – Schule Nr. 14; Lublin – Stanislaw-Kostka- Liceum; Amiens – College Frederic Goliot-Curie

– Seminare und Foren zur Studien- und Berufswahl in Zusammenarbeit mit der IHK, mit „Dimension 21“ dem Gildenhaus

-„Klasse-Projekt“ der Neuen Westfälischen in Klasse 8

-Projekt „Lesepaten“ mit der NW


Fremdsprachenangebote

Klasse 5: Englisch, erste Fremdsprache

Klasse 7: wahlweise Latein oder Französisch als zweite Fremdsprache

Klasse 9: wahlweise Französisch oder Russisch als dritte Fremdsprache möglich; alternativ zur 3. FS:  Mathe/Info-Differenzierung oder NAWI-Differenzierung

Ab Klasse 11: wahlweise Spanisch, Russisch, Französisch, Japanisch, Chinesisch, Latein, Griechisch (in Zentralkursen mit anderen Gymnasien Bielefelds)


Wahlpflichtangebote

Klasse 7 : wahlweise Latein oder Französisch

Klasse 9:  DifferenzierungskurseRussisch, Französisch, Mathe-Informatik oder NAWI


Kursangebote

Ab Klasse 11 neu einsetzende Fremdsprachen: wahlweise Spanisch, Russisch, Französisch, Japanisch, Chinesisch, Latein, Griechisch (zum Teil in Zentralkursen mit anderen Gymnasien Bielefelds)

Grundkurse: Deutsch, Englisch, Französisch, Latein, Russisch, Mathematik, Informatik, Physik, Chemie, Biologie, Geschichte, Pädagogik, Sozialwissenschaften, Erdkunde, evangelische/katholische Religion, Kunst, Musik, Literatur, Sport

Leistungskurse: Deutsch, Englisch, Französisch, Mathematik, Informatik, Physik, Biologie, Geschichte, Pädagogik, Sport