Schulische Bildung: Kinder & Jugendliche sind mehr als nur Schülerinnen und Schüler  > Was bleibt vom Individuum in seinen diversen Lebenswelten?

ZUsammenKUNFT - Ein Projekt von Fremden für Fremde

Schwerpunktthema

Eine Gruppe Kollegiat*innen des Oberstufenkollegs, die aus unterschiedlichen Gründen als Fremde betrachtet werden, hat den Verein ZUsammenKUNFT gegründet. Gemeinsam wollen sie verstehen, wie es bestimmt wird, wer zum "Wir" gehört und wer ausgeschlossen wird. Dafür befassen sich mit philosophischen und soziologischen Texten und nutzen die Theorien, um ihre konkreten Erfahrungen mit Ausgrenzung zu analysieren. Durch diese Lektüre gewinnen sie eine neue Perspektive, aus der heraus sie nach Wegen zur Überwindung dieser Situationen der Fremdheit suchen können. Sie wollen aber nicht nur ihre persönliche Situation verbessern, sondern auch die homogenisierenden Kategorien der Normalität durchbrechen, um Raum für Vielfalt zu schaffen. Zu diesem Zweck verstehen sie sich als Multiplikatoren und suchen nach Möglichkeiten, die Ergebnisse ihrer Reflexion an andere junge Menschen weiterzugeben, die ihre Erfahrungen teilen.

Informationen zu weiteren Projekten, Angeboten & Maßnahmen


Junge Menschen, die aus irgendeinem Grund als Fremde betrachtet werden.

Flyer_Zusammenkunft.pdf

Broschure_Fremd_def.pdf


Oberstufen Kolleg Bielefeld

Dr. Maria Mateo i Ferrer

0521 106 2860

maria.mateo_ferrer@uni-bielefeld.de